Wir
machen
Düsseldorf
stark.

liga
wohlfahrt
düsseldorf

Arbeitsgemeinschaft der
Düsseldorfer Wohlfahrtsverbände

Düsseldorf Skyline
Die Liga vereint sechs starke soziale Partner
Zahlenfolge 1 bis 6 als Grafikelement

Die Verbände der freien Wohlfahrtspflege haben sich in der liga wohlfahrt düsseldorf – der Arbeitsgemeinschaft der Düsseldorfer Wohlfahrtsverbände – zusammengeschlossen.

Die Arbeiterwohlfahrt Düsseldorf und der Caritasverband Düsseldorf, der Paritätische Wohlfahrtsverband, das Deutsche Rote Kreuz, die Diakonie Düsseldorf und die Jüdische Gemeinde Düsseldorf verfolgen in der Liga gemeinsame Ziele: Die Weiterentwicklung der sozialen Arbeit in Düsseldorf und die Sicherung bestehender Angebote.

Die Wohlfahrtsverbände bieten mit einem vielfältigen Spektrum an sozialen Dienstleistungen vielen Menschen Unterstützung und Hilfe – für Kinder, Jugendliche und Familien, für Seniorinnen und Senioren, für von Armut Betroffene, für Kranke, Menschen mit Behinderungen und Pflegebedürftige, für Menschen mit Migrationshintergrund, junge Menschen ohne Ausbildung oder Langzeitarbeitslose.

Als Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Düsseldorfer Wohlfahrtsverbände (liga wohlfahrt düsseldorf) wechseln sich die einzelnen Verbände jährlich ab. Für das Jahr 2024 ist Dr. Oded Horowitz Sprecher der Liga. Der Vorstandsvorsitzende der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf löst damit Michael Schmidt von der Diakonie Düsseldorf ab, der diese Aufgabe im letzten Jahr innehatte. 

Wenn Sie Fragen zu aktuellen Themen oder Vorhaben der liga wohlfahrt düsseldorf haben, wenden Sie sich gerne an den Sprecher unter:

liga [at] jgdus.de (liga[at]jgdus[dot]de)
Telefon: 0211 / 46 91 20

liga
wohlfahrt
düsseldorf

Mehr als 600 Einrichtungen und Angebote

33 Pflegeheime
45 Einrichtungen der Offenen Seniorenarbeit
228 Kindertagesstätten
12.811 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
9.078 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer

Für Menschen mit Migrationshintergrund, für Menschen mit Behinderungen, Arbeitslose, Demenzkranke, Suchtranke, usw.

Großdemo gegen Rechts
Demo und Kundgebung „Nie wieder ist jetzt! Für Demokratie und Rechtsstaat!“ am 27. Januar 2024
Weiterlesen
Hand, die Stopp bedeutet
Erklärung und Rahmenkonzept zum Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen in pflegerischen Einrichtungen
Weiterlesen
Kleines Mädchen liegt im Gras
Immer für die Menschen da – Ihre Spende hilft
Weiterlesen
Alle Beiträge ansehen